Mittwoch, 4. Juli 2018

Cuppa tree and new knives.

 Phew. Long time, no post. I won´t bore you out with all the details, but the meantime has been both a huge pile of shite and a "what a ball" experience, a rollercoaster ride of feelings up and down. I reaalized what an insane pile of shite humanity actually is in general and learned to love some few chosen people even more for it. The shitty fuckers will be shitty fucker no less, if I rant about them or not. So let´s just say there´s a reason why I did not post this long. Then there were these privacy law novelties I had to adapt to... and I had better things to do than sit in front of a screen and write. Ride my bike, and get my soul back from the swamp others put me in. Fly again. "Scream with force into the driving wind and listen to the echoes in your mind" (VVA). And invent myself anew.

As a result, I forged again some new stuff. I forged it for myself, and myself alone.  This, for instance, is ÌsentandR (iron tooth), which I forged from a bit of crucible steel I found in the woods and which was loosely inspired by a knife by Petr Florianek, I hope, with my own spice and style on it.
 The inscription says Ìsentandr on one side and "Ubilowari" (I fend off Evil, or so it is commonly read. It is loosely inspired by a runic inscription from the migration era of European history. Consequentially, the runes are written in the elder Futhark, also from that period). The knife is a bit anachronistic in style, taking early modern age and late medieval all - steel peasant utility knives and adorning it with a rather syncretistic mishmash of Celtic and Mammen style and late medieval ornamentation. There is a dragon´s head on it to add fierceness against Evil and a fox´head which stands for stealth, hunting by night, cunning and the killing out of lust (Don´t blame me for this violence, it is what a fox is-a hound with a cat´s software... :-) ) Also, the fox is the psychopomp in a local legend, the legend of the giant´s causeway.
 Foraging for steel is  sort of a high quest for me. People tend to make fun of me because I keep finding steel and make knives out of "crap". It is not efficient in their mindset. But it is not about the steel. It is about the other world made flesh. This is a steel that had legendary qualities even in its time. People have died in making it. It is the Valyrian steel of reality. I found it by following a story. I hunted it down. It hid in the woods, until I came and found it. No, it is not out of efficiency calculations that I made this knife. Best not try to understand the story behind it- it might drive you insane.
 An altogether different thing is this one: A bushcraft knife that I built to the limit from some mystery stainless steel with a hardness of about 58 HRC and a very fine grain. I assume it might be either 440C or Niolox (1.4153.03), but fact is, I just cannot tell. Pardon me? A stainless steel which this madman does not know, selectively quenched and tempered with an open coal forge?

Yes, you CAN do it.

THis is what foraging for steel and hunting down stories can teach you: It can teach you to FEEL what is right. 
 The handle is birchwood burr with mosaic pins. Nothing fancy, and a lot of room for improvement... and I will actually even use it (I do use all of my knives)
 But the culprit is not about the knives. It is about feeling what is right, what is the graceful way to move amongst the tides ad flow of the law of the universe. It can be addictive, but this is just right. It is not about what people want to make you think, or do, or believe. Most people these days are raptuoulsy mad. This might sound a bit mad in itself, but don´t make too much contact with people. Most of them do things in a rabid manner. Do not commune with them, or you will lose the integrity and the peace of your soul. Their soul is black, and ill, and infectuous. They will want to corrupt you for no reason but that they want to.

Solution:
 Just a snack in the woods gives me back what "they" have laboured to take from me in arduous months. Just half an hour in the sun, sipping good tea, having a slice of good cheese and some tasty dark fruit bread and a sausage, using the knife from steel I foraged for amd my trusty kuksa will render all of their schemes and hatred futile. Breathing slowly, intently, and savouring each drop of milk in the cheese and each second of life in the meat, and the sun in the barley and the fruit gives me back what they think I had lost for good.

And I laugh at the prospect of them screaming in the black void where they are emprisoned for good-that once was their soul.


As long as there are woods, and the red merlin crying, as long as there is life...

 ...and death...



 The well will spring up and renew itself as long as I live.
For the wicked there can be no victory, only the silent and painful rotting of their flesh and soul. For the one who tries to walk the path along the tides and flow of the universe, there can be no defeat. No triumph, either, for a wind feels no triumph, nor does the fox... or the dragon who spans the void on iron wings... ;-)

Thanks for turning in again!

Freitag, 22. Juni 2018

Datenschutzerklärung neu online - new privacy information online... might be all´s not lost....

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).


Verantwortlicher

Markus Franke

Emailadresse:Fimbulmyrk@gmx.de


(Postalische Anschrift wird gern auf Anfrage mitgeteilt)

 Arten der verarbeiteten Daten:
- Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).
- Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
- Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
- Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
- Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
- Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
- Sicherheitsmaßnahmen.
- Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

Kommentare und Beiträge

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Auf derselben Rechtsgrundlage behalten wir uns vor, im Fall von Umfragen die IP-Adressen der Nutzer für deren Dauer zu speichern und Cookies zu verwenden, um Mehrfachabstimmungen zu vermeiden.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarabonnements

Die Nachfolgekommentare können durch Nutzer mit deren Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO abonniert werden. Die Nutzer erhalten eine Bestätigungsemail, um zu überprüfen, ob sie der Inhaber der eingegebenen Emailadresse sind. Nutzer können laufende Kommentarabonnements jederzeit abbestellen. Die Bestätigungsemail wird Hinweise zu den Widerrufsmöglichkeiten enthalten. Für die Zwecke des Nachweises der Einwilligung der Nutzer, speichern wir den Anmeldezeitpunkt nebst der IP-Adresse der Nutzer und löschen diese Informationen, wenn Nutzer sich von dem Abonnement abmelden.

Sie können den Empfang unseres Abonnemenets jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen. Wir können die ausgetragenen E-Mailadressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berechtigten Interessen speichern bevor wir sie löschen, um eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird.

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Wir setzen innerhalb unseres Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Serviceangebote von Drittanbietern ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten einzubinden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als “Inhalte”).

Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner so genannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als "Web Beacons" bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die "Pixel-Tags" können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und Betriebssystem, verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten, als auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

Youtube

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Google ReCaptcha

Wir binden die Funktion zur Erkennung von Bots, z.B. bei Eingaben in Onlineformularen ("ReCaptcha") des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Verwendung von Facebook Social Plugins

Wir nutzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland betrieben wird ("Facebook"). Die Plugins können Interaktionselemente oder Inhalte (z.B. Videos, Grafiken oder Textbeiträge) darstellen und sind an einem der Facebook Logos erkennbar (weißes „f“ auf blauer Kachel, den Begriffen "Like", "Gefällt mir" oder einem „Daumen hoch“-Zeichen) oder sind mit dem Zusatz "Facebook Social Plugin" gekennzeichnet. Die Liste und das Aussehen der Facebook Social Plugins kann hier eingesehen werden: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Facebook ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active).

Wenn ein Nutzer eine Funktion dieses Onlineangebotes aufruft, die ein solches Plugin enthält, baut sein Gerät eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an das Gerät des Nutzers übermittelt und von diesem in das Onlineangebot eingebunden. Dabei können aus den verarbeiteten Daten Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden. Wir haben daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer daher entsprechend unserem Kenntnisstand.

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass ein Nutzer die entsprechende Seite des Onlineangebotes aufgerufen hat. Ist der Nutzer bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch seinem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Nutzer mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den Like Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Gerät direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Falls ein Nutzer kein Mitglied von Facebook ist, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook seine IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert. Laut Facebook wird in Deutschland nur eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie die diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer, können diese den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen: https://www.facebook.com/about/privacy/.

Wenn ein Nutzer Facebookmitglied ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses Onlineangebot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, muss er sich vor der Nutzung unseres Onlineangebotes bei Facebook ausloggen und seine Cookies löschen. Weitere Einstellungen und Widersprüche zur Nutzung von Daten für Werbezwecke, sind innerhalb der Facebook-Profileinstellungen möglich: https://www.facebook.com/settings?tab=ads  oder über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/  oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/. Die Einstellungen erfolgen plattformunabhängig, d.h. sie werden für alle Geräte, wie Desktopcomputer oder mobile Geräte übernommen.

Pinterest

Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes Pinterest, angeboten durch die Pinterest Inc., 635 High Street, Palo Alto, CA, 94301, USA, eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Pinterest teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Pinterest sind, kann Pinterest den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen. Datenschutzerklärung von Pinterest: https://about.pinterest.com/de/privacy-policy.

Google+

Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte der Plattform Google+, angeboten durch die Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“), eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Twitter teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Google+ sind, kann Google den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen.

Google ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active). Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/technologies/ads) sowie in den Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen durch Google (https://adssettings.google.com/authenticated).

Donnerstag, 24. Mai 2018

New privacy laws-under construction

This blog is currently under construction. I sstrongly advise you not to use it at all. The use of anything internet is potentially dangerous and can lead to all your private data being spied out. This blog is - not by my intent, of course - not an exception. New privacy laws in Europe have made private blogging neigh on impossible.  I am seeking legal advice upon that, but there is a realistic chance that I will delete this blog and all accounts interactive. I can simply not afford it any. Sorry, folks.

On a side note, making use of my still existent right to have a free opinion, it simply is not wanted by the authorities to socialize people worldwide. Peace or even communication will soon be at the hands of some few and the military.

But there´s a chance in it all: Go out, meet real people. Use your phone or letters again. Pull the plug on insanity.  Might be this blog can continue. But then, it will be updated less frequently. I do not have the time for this any more.

In the meantime, yes, I am also on facebook: Fimbul Myrk. I try to put some contents there. Privacy laws seem not to be such an issue there...

I regret this all and am in a very foul mood.

Mittwoch, 21. März 2018

On the bench: A new dangler sheath for my little sica

 Yesterday I mustered some resolve and got to work on a sheath for a knife that had been lying around in my workshop-turned-attic-turned-home-turned workshop ;-). The knife, a nearly accurate replica inspired by several finds from the Daco-Getian iron age (https://i.pinimg.com/564x/fa/74/c7/fa74c7ce0827111670d94ee08afc1e12.jpg and https://i.pinimg.com/564x/0e/c6/d8/0ec6d888ce524ff55b7cb4d620012bfa.jpg, just to name a few) had to help in making the sheath, and its performance in leatherworking was a big surprise to me. The dangler is handforged out of mild steel, and yes, the stitching DID see some rework... ;-)
 The sickle shape with the tiny, but pronounced tip makes for a very effective cutter. It gathers up the material like a claw and also makes for a very precise cut when cutting small curves. To make a sheath which was not overly huge but big enough to accomodate the shape was a pain in the arse, but turned out well enough considering my lack of practice.
 I must admit I am quite irrationally fascinated by this type of knife. It has a history as a peaceful farming tool and a herbalist´s knife and was an insign of the Mithraic mysteries and therefore of Roman state religion as well as a deadly weapon of the same back-alley cut-throats the Roman empire was so afraid of. In Romania, the sica continues to have a prominent symbolism in the stories of the Strígoi, the fairies of the land, and it was a Sica used to combat the vampires of of Transsylvanian local legends. In Stoker´s "Dracula" it became a Khukhuri that ended the vampire prince´s life, but the differences are marginal.

 It models the shape of the hunter´s moon´s crescent and all the spiritual aspects of its mythology as well as being a most formidable everyday tool. I daresay it is this ambivalence that adds to its fascination. It tells stories in itself, and I like that.
The blade, then is made from a stainless material I found in the woods, under a crescent moon, of course ;-). It is rich with Cobalt, and after a very conservative selective quench and temper came out so hard that it carves a Roselli UHC Wootz blade while retaining an astonishing degree of flexibility. I estimate it at about 62-63HRC. It does not take that fine an edge (yet), and I am still figuring out what the best edge angle might be. At the moment it shaves, but I feel there can be still more performance gotten out of it... we´ll see. It worked the leather well enough, better than most tools I bought for that task, and I could not ask for more! It seems to be some HSS steel or something along the lines, and there seems to be quite a fair amount of Chromium in the steel. It came out stainless out of the ground and takes no patina even after 72 hours in a salt-vinegar-citric acid solution that stains even 440B after 24 hours. Fact is, I don´t know what it is, and the culprit is, I need not know what it is. I did all the tempering intuitively, and it turned out well enough.

I am currently writing a local mythology and, doing some research, found that a sickle played a prominent role in local fairy legend as well. One could easily say that it is a fairy knife... and this, adding to the fact that I found the steel in the woods, adds to the mystique of the atmosphere... ;-)

This, originally was what I wanted to express with my knifemaking; the gift of the other world made flesh. The wonder that waits in the ordinary, for there are few things more profane than a rotten, rusty piece of scrap metal... and yet, from the most mundane, and in the most profane situation lurks a world that is deeper, darker and most profound. It is the realm of legends and fairy tales, of myth ad wonder and awe... there life and death are not antagonists, but aspects of the same coin.  It is the realm of intuition, and I loe to wader there for no reason but my amazement how beautiful this creation and all its creatures are- all of them.

Mittwoch, 14. März 2018

An early spring foraging hike

 These days I am not overly fond of my "fellow" human beings, to be frank. I did a lot of work for others, and of course charity bears its reward in itself, but if you ALWAYS get mobbed and deadbashed and sabotaged in the process, you get some different ideas how you want to spend your life, or rather, what you´d rather not want. I would gladly work for free for someone or something worth it... but alas-those few that would be worth it, are spread thin.But then ...alas... I do not care that much any more :-). having a bout of the flu and not feeling like doing a 85k ride with some 1500 vertical metres at all, but still feeling the need to get WWWAAAAAAYYY out there, I hitched the bus to the mountains... more the foothills of the Sauerland, but still. Arriving at the trailhead and climbing the first 100 m of rather steep incline I realized I should have rather taken it a bit slower ;-). But, not that much harm done, I did my huffing and puffing while enjoying the scenerey...
Then I climbed on at a more flu-compatible pace...

Through the thicket I scrambled, quite literally, sometimes on all fours. The Sauerland mountains might not be that huge, but steep they are well enough... ;-). I relished in the silence and solitude, with the ruckus of the valley subsiding with every step I made. You might know this feeling; I always thought there is a subtle threshold, not necessarily a geographical one, while geographics matter in this, but something more subtle. There is not anything huge that will happen, no dramatic light effects or a bombastic portal standing there.
But still, at that point, the world changes, and you change. Your mind gets another perspective, and the vibrations of your soul thrum louder than they do in the everyday mayhem, hum in harmony with the rustling of leaves and the sound of the oncoming breeze.
Then I came to a fireroad, broad, but solitary, and I followed it for  awhile.
The hills in the distance summoned me on... I must admit i followed a trail I did not know. I did not know where the trail might lead me, but everything is better than the city and its madness on som days. This was one of those days, where even lying in bed curing a flu was less of an alternative.
Even better yet: There was a cure waiting for me just by the roadside: Balsamic fir resin.
I harvested some of it. At home I took three peanut-sized grains resin with a tablespoon of coconut oil and three tablespoons honey, heated the coconut oil (you can also take whatever is at hand, but coconut oil is slightly antiseptic in itself) and dissolved the resin in it, put the honey in and per three teaspoons of the stuff took three finger´s breadth of cheap whiskey (I am talking whiskey still, not glass cleaner, mind you ... ;-) ) in a pint and filled up with boiling water, constantly stirring. Don´t overdo this, you might get stomach problems if you drink too much of the unprocessed resin!
Anyway, I climbed on, and still the vistas became more wonderful... somehow my spirit always lifts at that place, and it is as if a heavy load is taken from my shoulders. The air was fresh, but not cold, and felt clean and refreshing to me.

On the top of things, I met this not so little fella. I really like this guy and I must admit I have developed sort of a bromance with him.

I like his cloak... and the owl...
And the way he looks...

And Mr. Fluffkins at his feet... ;-)
Quite spontaneously I decided to visit the villag, Nachrodt-Wiblingwerde. This village is how a village should be, in my opinion. You can simply tell it works by how the inhabitants greet each other, and kids and elderly people interact on the street. It always warms my heart. Of course, there might be  a lot going on behind the scenes that does not necessarily looks so pretty in broad daylight, but having sat in the café at the marketplace and having involuntarily overheard one or a hundred conversations ;-) I would guess life is a bit better on the heights, at least than it is in the city.  
It started to rain, and when the cold drizzle subsided...
I was rewarded with this beautiful rainbow...
And could not resist shooting this photo... :-P
At first I had contemplated taking the bus, but then it would have meant waiting for two hours in the cold, so I decided to walk.
And, of course, I was rewarded again with murky woods.

...and mist rising from the dale.


I like walking like this. When twilight falls and embraces you like a harsh, unforgiving blanket, and still, you feel snug and huddled in the dark.
When the owls cry and foxes bark and deer are shying in the distance, then my lifeblood becomes warm and strong.
Then stars come out you cannot see in the valley, and the moon is a haunted spectre hunting in the woods, setting beings dancing around rotten stumps...
And while I might be ostracized in the world of man, still I walk trails at moonlight they would not dare walk in broad daylight.
The hooting of owls and the fighting and hunting and living of little and large critter and predator and the badger bear no terror for me... not as much as the ugly nocturnal predators that have designed the world of man...and if you fear not the twilight, the twilight will become you, it will never be your friend, but you will not need for anything else.
And then, suddenly, it was over. In stealth I trod on an empty road.
But, waiting for the bus, a car just stopped. I was a bit alerted, for you never know in the city of Hagen, but there was someone with a smile and a good face OFFERING me a ride to the centre of Hohenlimburg, if I agreed (!).

Maybe all´s not lost... and knowharramean? :-P

Mittwoch, 28. Februar 2018

So feicin´what

 I have tried to be a decent member of our society. Indeed, I have. I have tried hard, so hard, that I suffered from it. I did a lot of things for others that I denied myself. For lack of time. For lack of opportunity, or so I was made to believe. For friends and institutions, for a friendly exchange, for social communities, for clubs and to save what could be saved. I have long since realized that I would quite certainly not save this bedlam of a world; and I thought, well,care for your friends and family and create comunities that care for each other.  I believed in friendship, even love, or, at least mutual benefit.

Advice: Don´t. There is no such thing as friendship. There is only an exchange in the best case, a deal, but exploit in most cases. Noone will give you anything out of free will, and nothing is for free. This is the brutal fact about modern man. There is no such thing as morality, either. People will lie to you, if they see any profit in it, would even kill you without remorse if they were not punished for it. If they could go unpunished, they would so, with no second thought or remorse, if only the profit is high enough . Even children are not innocent and are just the same as the adults. This is an utterly monstrous world we have created, and it will become ever worse.

But most of my faithful readers know this already, and suffered from it, and this post is not about whining. I will not bore you with the details of how I crashed again while just meaning well, just as it always happens. I will spare you the whining about how I am mobbed again on all frontiers. The deal with this blog is that you read this blog and you enjoy it, maybe some, at least, and at least some. You do not enjoy reading about how the world´s a shitty place. I daresay you all know it well enough without me contributing to all the bad feelings. You would not browse the internet for something as weird as this, were it otherwise. This post is about "So feicing what".

So feicing what am I obliged to play this silly game?

Recently Moritz called me. Now Moritz once was a kid whom I tutored to do the bunny hop way back in 2001 and whom I showed the way from the neighbourhood to the local trails. He always seemed to stick around, no matter what happened. Now he has moved to the South of Germany. ´Course he invited me along to "shred the local trails". He does not do much more than riding and works in the bike industry now on top. As I was declining the offer, he got a bit mad at me, and he made a fair point. I have been riding progressively less in the last years. I spent a lot of energy trying to fight for ruined smithies and funny people, and of course it is rewarding to forge something with your own hands, and to build up  a group that even stood together for some time, caring for each other and blah and blah and blah.

But when the turnaround is getting mobbed by the very same people you put together, you question what you have done. All of it. And it sucks, of course. What Moritz told me in somewhat drastic words was: What would they do for YOU?

The answer is: Naught. Never. Now it´s not that you do it for to get something back. You do it because it feels right, and it felt right and still does. But if you not only don´t get anything back, but get hit in the face for everything you do while meaning well, the logical consequence is that you do less. Equals even more getting punched in the face.

But, hey.... SO FEICIN´WHAT?

For there´s a new bike in my attic-turned-home. I got it courtesy of www.metal-motion-bikes.de (that much advertisement needs to be ;-) ), and the crazy folks on over just welcomed me and helped me a lot by building it the way they did. And when I strode into the shop, I got this feeling I missed while not knowing I missed it. Being part of the mountainbiking scene, and a vibrant part of it, for sure. I have been riding hard for some some 33 years now, and hard means hard. ;-) I rode down the Dalco trail at lake Garda at a time when a suspension fork meant 35mm of rubber pogo stick and fully sussed was not invented yet. Again I will not bore you with my dubious achievements of that time, how I filed my own cantilever brakes from aluminum that was way too soft so that they bent on the Kaprun downhill run of 1992 and how I bunnyhopped the bed in the appartment we had rented and how we devastated our rented rooms... we were younger then, and wilder, and the world belonged to us and our worries were petty. A lot has changed since these day. I am a bit proud that I might be even a faster and better rider in spite of my beer belly and aching joints. I am proud to have ridden with the best, and the best were not bored, in spite of my dubious cardiovascular fitness or riding finesse. It was about having fun, and we had fun.

And still my bike was standing somewhat neglected in my hallway, and I did not even bother to lube the chain or change the worn-out brake pads.

For the fuckers and morons were bashing me dead-or at least they tried. But there it was, standing in my hallway. My bike. You might know this phenomenon. There is something that is so much a part of your everyday life that you forget it is there. Sometimes you need someone to make you aware of it again. I certainly did, and Moritz applied for the job.       

Fact is, noone will ever accept me as a decent member of society at all. I got mobbed out of every institution, school, group or club I was in, even clubs I founded were not enthused to have me after a period of time. At the university, they tried, but I was one of the best and you cannot possibly bash someone who is having a teatime chat about academical issues with his mentors. I have tried to change the way I was, tried to be someone else, tried to be cooperative and beneficial even. Fact is, it does not work. What works, however, is getting in the saddle and get in some hard riding. Or some gliding along or toodling around. And the woods have never left me. 
 And this is what this post is about. It is about the woods. It is about wanting the light of a winter sun and cursing the raw ice on the trails. It´s about throwing raving insults at a puddle on the trail and laughing your head off on the way down. It´s about burning muscles and lungs and the feeling of flow and oneness on the trail. Call it as you like, but it is way bigger than the petty ways of mankind. That bike is just some eleven tubes welded together, a chain, some cogs, some rubber, pedals and a saddle. Nothing more, nothing less. And it´s not about the this and that of a label on your down tube.
 This is what it´s all about. This is why I can still say: So feicin´what! Drive me from the smithy as you wish, or leave it be. I am far more than just that. And I am far less than that. I have ridden mountainbikes for most of my life, I have carved wood for most of my life, collected herbs, tailored, worked with leather, tiled roofs, lay floor tiles, worked as a mason and a carpenter, as a scholar, in business promotion and city marketing as well as a gardener, a smith, a teacher. I have made knives, swords, tools, mead, food, have offered counsil and comfort to a lot of people. I have quite arguably saved at least some 100 lives in my life, in a most concrete manner. But the ten I could not save weigh far more heavily, and when I am out in the woods all this ranting and gibberish counts nothing.
 Still, I can get out there. And still, the hills convey meaning to me that ca not be easily put into words. 

And the bike, humble as it may be, is one way to get there. One means to escape for me. I cannot change this monstrous world of man. But I can change the way I think.

 I can ride down trails in the outback, feeling the icy wind in my face. I can scream into the wind and laugh my head off, and simply give a runny shit about what so - called friends jibber and jabber behind my back. Out there, it is about me, and the woods, and the wind. And thsi is what really counts. It´s about the soul, but more than that: It´s about your soul making friends with your body. Even if it is just a fading carcass, and my aching joints after a ride like this in the icy cold remind of this all too good, the soul can drive it to heights and abilities not easily accessed and not easily experienced. I am glad and grateful to have had the opportunity in my life to feel my body... and, by feeling it, getting to know my soul. The morons out there are moronss because they deny these feelings. They are zombies, undead creatures trying to prey on your soul, sucking on your life force while unable to even process it. I beg to differ.
 In these woods the path is shallow, but simple. Make silly mistakes, stack up big time. Go light on your brakes or go arse over teacup over the bars. Life is as simple as that. It is a brutal fact, and a brutal law you have to abide. Morality and love amongst fellow humans would make life easier, and were established to do so. But if these are not wanted anymore... I know the lay of fox and hare well, better than most. Being polite or even nice to others would make life easier for all-if all abide by this appointment. 
 Being out in the woods the way I have practiced now for a long time, as a spiritual practice, that is, changes what you are. And you are changed for good.Oh, no, I am not the best survivalist there is. I still like a warm room and a cozy armchair, agood book and a hot cuppa tea. But there is also something transgressing these feelings. It is hard to describe. And while the lay of fox and hare and the flight of the raptuous owl are part of it, so is the spring blossom and wintertime´s frost. I call it Skóggángr, but the word is meaningless compared to what it means. This is paradox, of course, and you can only understand it if you can´t understand it any more. 
 Seeing things like the ice crystals fills me with beauty and tranquility I miss in the world of man. Even careening down a steep singletrail fills my soul with tranquility. It is a feeling far removed from the "actual", from what is counting in the "actual world, and it derives not from a corporeal source, but from a soul.
 Riding across a river of ice might seem impossible or a silly idea even. But it´s not as silly as the stunted behaviour I lived last year. I lived it because I rejected one thought. It is a thought of severe consequences, and I did not dare to think it.
 It is the thought that occurs to me logically: In this world, I am the bad guy. I am the outcast who does not belong at all. i am the one thinking funny thoughts and being incapable of social behaviour. I am the one deviant, not the morons.

 SO FEICIN´WHAT? :-P

 They want me to be the same as I was. They want me to take responsibility for their silly actions. They want me to help them in their useless endeavours. They want me to live their futile life. They want me to join the throng and to be a good chap. But fact is, there are trails to be ridden and fun to be had. There is foraging to be done and dreams to be lived. There are songs to be sung and dances to dance and screams to be screamed on lonely mountaintops. There is craziness to be lived, animals to be befriended and eaten ;-). I now ride  a lot more and do a lot less forging, at least for others. There is nothing to be gained for me amongst people who just think in categories of gain and profit.They did not want my gentleness or politeness, nor my help. Now they must live with a wolf amongst their herd, or better, a wolf that does not try to befriend the sheep. For a wolf is a wolf, and sheep are sheep. I have realized this, finally.

 And the sinking sun greets me, and grants me light.

Lop the mistletoe,

 chop the golden bough...
 eat from the fruit of the forest.
:-P

So feicin´what? Off with me to another ride.

Beliebte Posts